Rechtliches

TSE-Kasse: Übergangsfrist endet am 31. Dezember 2022!

Sabine Amler
Von Sabine Amler | Zuletzt aktualisiert: 5.31.2022
TSE-Übergangsfrist endet am 31.12.2022

Seit dem 1. Januar 2020 gilt in Deutschland die Kassensicherungsverordnung (KassenSichV). Alle elektronischen Kassensysteme müssen seither mit einer Technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) ausgestattet sein. Für Nachzügler:innen gilt noch eine Übergangsfrist – diese läuft mit dem Jahresende 2022 aus, und das definitiv. Wir erklären, was zu tun ist, wenn Deine Kasse noch nicht TSE-konform ist.

Wer braucht eine TSE-Kasse?

Ab dem 01.01.2023 müssen alle elektronischen Registrierkassen mit einer zertifizierten Technischen Sicherheitseinrichtung arbeiten.

Das gilt auch für bisherige Ausnahmen, d.h. auch dann

  • wenn Deine Kasse zwischen dem 25. November 2010 und dem 1. Januar 2020 angeschafft wurde und der GoBD entspricht. 
  • wenn Deine Kasse nicht umgerüstet werden kann. In diesem Fall musst Du eine vollständig neue Kasse in Betrieb nehmen.

Bis zum 01. Januar 2023 steht also entweder eine Aufrüstung mit dem TSE-Modul oder ein Kassen-Neukauf an. Was für Dein Unternehmen zutrifft, erklären Dir unsere Experten in einem persönlichen Beratungsgespräch: Du erreichst uns telefonisch und kostenlos unter 0800 72 24 555 – oder buche online einen Beratungstermin nach Wunsch.

readyGo Kassenoberfläche

Buche jetzt einen kostenlosen Beratungstermin

Ob TSE aufrüsten oder Neukauf: Unsere Experten beraten Dich persönlich bei allen Fragen.

Wir von ready2order haben alles, was Du brauchst. Was im Einzelnen dazugehört, kommt auf Deine aktuelle Kasse an:

  • Lässt sich Deine elektronische Kasse aufrüsten? Dann brauchst Du eine TSE-Lizenz von Deinem Kassenhersteller – z.B. also von ready2order. Unser TSE-Paket (Fiskalisierung) erhältst Du für 10,75 Euro monatlich bzw. 129 Euro bei jährlicher Vorauszahlung.
  • Lässt sich Deine elektronische Kasse nicht aufrüsten? Dann empfehlen wir den Umstieg auf unser Kassensystem-Abo plus TSE-Paket. Für Gastronom:innen mit Tischbetrieb empfehlen wir außerdem unser Gastro-Paket. In unserem Shop findest Du alle Preise!

Was passiert, wenn ich im Jahr 2023 keine TSE habe?

Wer die TSE verweigert, handelt sich unweigerlich Ärger ein: Die TSE ist laut Gesetz ab dem 01. Januar 2023 für alle elektronischen Registrierkassen Pflicht. Und es drohen empfindliche Strafen bei Verstoß gegen die gesetzlichen Vorgaben – im Falle der TSE können bis zu 25.000 Euro angesetzt werden.

Außerdem kann es sein, dass das Finanzamt die Steuerzahlungen schätzt, wenn die TSE verweigert wurde. Wird dabei ein höherer Gewinn angesetzt als tatsächlich erwirtschaftet wurde, werden ungleich höhere Steuern fällig als mit einer ordnungsgemäß geführten Kasse.

Ist die offene Ladenkasse weiterhin erlaubt?

Wer eine offene Ladenkasse betreibt, kann weiterhin dabei bleiben: Sie ist nicht von den Regelungen der KassenSichV betroffen. Viel Arbeit bedeutet sie aber weiterhin.

Was steckt hinter der TSE?

Die sogenannte Technische Sicherheitseinrichtung (kurz: TSE) ist ein Sicherheitsmodul. Mit ihrer Hilfe werden alle digitalen Aufzeichnungen aus Umsätzen mit Bargeld, Gutscheinen, EC- oder Kreditkarte fortlaufend signiert: Nachträgliche Löschungen oder Änderungen der Einträge sind nicht mehr möglich. Außerdem sorgt die TSE für die lückenlose und fehlerfreie Datenübertragung der Daten nach DSFinV-K an das Finanzamt. 

Eine TSE-konforme, elektronische Registrierkasse hat einige Vorteile im Gepäck:

  • Rechtssicher: Mit ihr musst Du die Richtigkeit Deiner Aufzeichnungen nicht mehr beweisen. Denn mit einer TSE sind die Aufzeichnungen in elektronischen Kassensystemen (z.B. Bestellungen, Rechnungen/Bons, Privatentnahmen) unveränderbar – und das weiß auch Dein Finanzamt.
  • Manipulationssicher: Du kannst also auch Deinen Angestellten vertrauen, was die Kassenaufzeichnungen angeht.
  • Einfach: Deine Daten werden stets einfach les- und interpretierbar standardisiert bereitgestellt. Du bist also für jede Kassenprüfung bestens gerüstet.
Sabine Amler

Sabine Amler

Senior Content Manager

Als gelernte Buchhändlerin kennt Sabine beide Seiten der Ladentheke. Bei ready2order kümmert sie sich im Bereich SEO und Marketing vor allem um Online-Inhalte wie Blog und Lexikon. 

Zum Thema passende Artikel

Mehr anzeigen
Sabine Amler
Von Sabine Amler | 1.12.2022
Sabine Amler
Von Sabine Amler | 12.22.2021
Sabine Amler
Von Sabine Amler | 11.26.2021