GoBD & Manipulationsschutz. Was ändert sich ab 2017 für Deutschland?

Anpassungen, die im Zuge der GoBD 1.1.2017 in Kraft treten werden, werden von uns selbstverständlich berücksichtigt und implementiert.

Wofür steht GoBD?

GoBD steht für „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“.

Wofür steht die GoBD?

Ab wann ist die GoBD rechtskräftig?

Die GoBD ist schon ab dem 1. Januar 2015 gültig mit einer Übergangsfrist bis zum 31.12.2016 und hat damit die GDPdU und die GoBS abgelöst.

Was bedeutet das für Unternehmer?

Für alle Unterlagen, die mit einem Datenverarbeitungssystem, wie Registrierkasse, POS und EPOS erstellt worden sind, gilt:

Bargelderlöse sollen elektronisch und manipulationssicher aufgezeichnet werden. Die GoBD soll hierbei eine einheitliche Praxis sicherstellen. Im Vordergrund steht die Datensicherheit und Datenunveränderbarkeit.

Was müssen Unternehmer mit der GoBD beachten?

  • Einnahmen und Ausgaben müssen einzeln aufgezeichnet und 10 Jahre aufbewahrt werden.
  • Die Daten müssen manipulationssicher, maschinell auswertbar und in einem für das Finanzamt lesbaren Format jederzeit verfügbar sein.
  • Die Daten müssen gegen Verlust und unberechtigten Zugriff gesichert sein.
  • Alle buchungsrelevanten Daten, Aufzeichnungen und Vorgänge müssen nachvollziehbar, nachprüfbar, vollständig, richtig, zeitnah, geordnet und unveränderbar sein.
  • Alle relevanten Geschäftsvorfälle müssen in zeitlicher Reihenfolge und in sachlicher Gliederung darstellbar sein und alle zusätzlich notwendigen Tabellendaten, Historisierungen und Programme gespeichert werden.
  • Aufbewahrungs- und aufzeichnungspflichtige Daten, Datensätze, elektronische Dokumente sowie elektronische Unterlagen sind geordnet und grundsätzlich im Original – also etwa auch in ihrem elektronischen Ursprungsformat – aufzubewahren.

Was bedeutet manipulationssicheres Aufbewahren?

Die Daten dürfen nicht ohne entsprechende Kenntlichmachung verändert, überschrieben oder ersetzt werden.

Was ist nicht zulässig?

Eine Verdichtung der Daten ist nicht zulässig, wie eine Zusammenfassung der Einzelbuchungen im Tages- oder Monats-Z-Bericht. Ebenso ist das Vorhalten der Daten ausschließlich in gedruckter Form, wie "Z-Streifen" oder Journal-Streifen nicht zulässig.

Wo gelten die GoBD nicht?

Die GoBD gelten nicht für manuelle Kassenführung wie z. B. der offenen Ladenkasse.

Die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Kassenführung sind hier jedoch erhöht und mit mehr Aufwand verbunden, als bei einer Kassenführung mit einer Registrierkasse.

Wo finde ich die Bestätigung, dass ready2order die GoBD erfüllt?

Hier finden Sie die Konformitätserklärung der GoBD als PDF.

Einfacher und Schneller. verkaufen.