Unternehmensführung

Weihnachtsgeschäft vorbereiten – 5 Advents-Tipps für Dein Unternehmen

sabine_amler
Von Sabine Amler | Zuletzt aktualisiert: 11.9.2022
Unternehmerin bereitet Weihnachstgeschäft vor

Schon wieder November? Allerhöchste Zeit, sich für das Weihnachtsgeschäft zu rüsten. Ob Handel, Gastro oder Dienstleister, Weihnachten liegt in der Luft. Ob Hochsaison im Friseursalon oder Weihnachtsfeier, jetzt wollen Marketing, Sortiment und Lager, Technik und Kundenservice auf Touren gebracht werden! Und dabei kann es gern kreativ zugehen: Wir geben Tipps für mehr Umsatz, mehr Stammkunden und ein Geschäft, das nicht nur zu Weihnachten strahlt.

1. Weihnachtsdeko 

Ob Deko, Beschriftungen, Düfte oder Musik: Eine besinnliche Atmosphäre mit einheitlichem Konzept, das sich von der Schaufenstergestaltung über den Eingangsbereich bis zum Kassiervorgang durchzieht, schafft ein Einkaufserlebnis. Hier ein paar Ideen, die Du kombinieren und abwandeln kannst:

  • Sorge mit einer weihnachtlichen Playlist für den passenden Sound (es müssen ja nicht immer die “Klassiker” sein!)
  • Schaffe Stimmung durch weihnachtlichen Duft – dabei können Gewürze, Räucherkerzen oder auch eine einfache Tasse Weihnachtstee gratis helfen
  • Arbeite mit sanftem Licht, Girlanden und warmen Farben
  • Kleide Mitarbeiter weihnachtlich – vor allem in den letzten Tagen vor Weihnachten kann eine Weihnachtsmütze oder ein Weihnachtspullover als Stimmungsextra dienen
  • Veranstalte Weihnachtsevents für Kinder, z.B. einen Fototermin mit Weihnachtsmann oder ein Adventslesen mit Glühwein für die Erwachsenen und Spekulatius für die Kleinen
  • Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Weihnachtliche Aufmerksamkeiten verkürzen nicht nur die Wartezeit bei Tisch oder an der Kasse (z.B. Dominosteine), sondern schaffen eine gastliche Atmosphäre 

Weniger ist mehr: Gast- und Verkaufsraum müssen keinesfalls mit Engelchen und Weihnachtsmännern überladen werden: Wichtiger ist, dass Dein Unternehmen wahrnehmbare weihnachtliche Akzente setzt.

2. Personalbestand planen

Kommst Du zur Weihnachtszeit mit dem vorhandenen Personalbestand aus? Wer neben dem Ladengeschäft z.B. einen Weihnachtsmarktstand betreibt oder zusätzliche Events organisiert, sollte zusätzliche Ressourcen einplanen.
Stichwort Weihnachtsstress: Wer dafür sorgt, dass auch bei großem Kundenaufkommen keine langen Wartezeiten entstehen, bleibt beim Kunden in guter Erinnerung. Und das schafft zusätzliche Empfehlungen.

Kläre rechtzeitig, wer im Team im Dezember und vor allem in der Weihnachtszeit notwendigenfalls Extraschichten leisten kann. Organisiere schon jetzt Aushilfen und Unterstützung für den Fall der Fälle. Hier findest Du Tipps zur Personalgewinnung

3. Kundenservice prüfen

Harmonie und Gemütlichkeit? Von wegen: Gerade in der Weihnachtszeit wird es in vielen Branchen stressig. Sorge dafür, dass Kunden oder Gäste bei Rückfragen oder Problemen möglichst schnell und einfach mit Dir in Kontakt treten können. Neben dem üblichen Vor-Ort-Service sollte Dein Betrieb telefonisch und heutzutage auch per E-Mail erreichbar sein. Wichtig dabei ist, dass Du schnell (idealerweise in weniger als einer Tageshälfte) reagierst und niemand Stunden oder gar Tage auf Antwort warten muss.  

4. Schätze und belohne wertvolle Kontakte

Ob Kundschaft, Mitarbeiter oder Geschäftspartner: Gerade zum Jahresende ist die richtige Zeit, um gute Beziehungen zu pflegen und den eigenen Mitarbeitern für die erfolgreiche Zusammenarbeit zu danken. 

Hier sind ein paar Ideen, wie Du denen eine Freude machst, die zu Deinem Erfolg beitragen:

  • Für Stammkunden: Mit kleinen Geschenken, Live-Shopping, besonderen Öffnungszeiten oder weihnachtlichen Rabattaktionen beantworten gerade treue Besucher oft mit Loyalität und Weiterempfehlungen
  • Für Angestellte: Eine gelungene Überraschung honoriert gute Leistungen und stärkt den Teamzusammenhalt. Eine mit spürbarer Hingabe organisierte Weihnachtsfeier, kleine persönliche Geschenke oder ein Bonus sorgen für gute Stimmung – und wirken sich auch positiv aufs Geschäft aus.
  • Für Partner und Lieferanten: Versende rechtzeitig zu den Feiertagen geschäftliche Weihnachtsgrüße und bedanke Dich für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Wichtig: Persönlichen Gruß am Schluss nicht vergessen!

5. Social Media und Website pflegen

Erleuchtete Schaufenster, der Duft von Braten und Glühwein schaffen spürbare Erlebnisse, aber auch Dein virtueller Auftritt bei Facebook, Instagram oder auf Deiner Website sollte zur Weihnachtszeit startklar sein. Dabei geht es um zweierlei:

  • Wichtige Infos aktuell halten: Dazu gehören ggf. geänderte Öffnungszeiten, Anmeldefristen, besondere Events oder Aktionen
  • Weihnachtsstimmung in Bild und Ton: Setze weihnachtliche Artikel oder Events mit schönen Bildern in Szene oder veranstalte einen Wettbewerb um den kitschigsten Weihnachtspulli oder öffne jeden Tag online ein Adventskalendertürchen und lass Deine Kunden etwas gewinnen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Unsere Extra-Tipps: Weihnachtsvorbereitung im Handel

Weihnachtszeit ist Geschenkezeit – und die sollen natürlich am besten in Deinem Laden gekauft werden. Mit guter Vorbereitung sorgst Du dafür, dass auch der Umsatz für festliche Stimmung sorgt.

Warenbestand ergänzen

Eine Selbstverständlichkeit: Damit Du die erhöhte Nachfrage zur Weihnachtszeit gut decken kannst und alle Bestseller vorrätig hast, solltest Du vorab Dein Lager mit den wichtigsten Kassenschlagern auffüllen. Rufe dafür in Deiner ready2order Kasse etwa die Verkaufsstatistiken vom letzten Jahr auf und schau noch einmal nach, was sich in der Vergangenheit gut verkauft hat. Kombiniere Klassiker mit aktuellen Trends und Du hast Dein Erfolgsrezept!

Experimentiere dabei gern mit Warengruppen, die Du sonst nicht bedienst – z.B. mit Süßwaren, Weihnachtssternen, Serien- bzw. Film-Merchandise oder Postkarten.

Weihnachts-Extras anbieten

Upselling, Zusatzverkauf und Impulskauf sind die Zauberworte für glänzenden Umsatz in der Weihnachtssaison. Biete dafür entweder thematisch zusammengestellte Produktpakete oder platziere kombinierbare Artikel für den Last-Minute-Kauf an der Kasse. Auch mit Gutschein-Marketing kannst Du erfolgreich Umsatz machen – kaum etwas eignet sich besser als Geschenk für Unentschlossene.

Öffnungszeiten anpassen

Mit unserer Statistik zur betrieblichen Auslastung kannst Du feststellen, wann Du den meisten Umsatz erzielst: Vielleicht ist es sinnvoll, die Öffnungszeiten z.B. am Wochenende zu verlängern und dafür unter der Woche morgens etwas später zu öffnen?

Geschenkpapier und Verpackungsmaterial vorbereiten

Viele Kunden bevorzugen Geschäfte mit Verpackungsservice. Wer noch in letzter Minute Geschenke einkauft, ist froh, wenn das Verpacken für ihn übernommen wird. Aber auch sonst kannst Du mit einem solchen Service Kunden gewinnen – und eventuell sogar Extraumsatz machen. Biete z.B. neben dem üblichen Geschenkpapier auch besonders schöne Geschenkverpackungen, originelle Accessoires (z.B. Geschenkanhänger, besondere Schleifen) oder nachhaltige Alternativen wie die japanischen Furoshiki-Tücher zum Kauf an. Vielleicht organisiert Du sogar einen Workshop, bei dem Deine Kundschaft kreativ werden kann – das liefert auch tolles Material für Social-Media-Kanäle.

Webshop updaten

Wenn Du Produkte auch online verkaufst, sollte auch in Deinem Webshop jetzt alles auf dem Laufenden sein: Mit einer originellen Marketingkampagne auf Social Media oder über Google Ads kannst Du Verkäufe pushen – bedenke, dass es gerade zu Weihnachten viel Konkurrenz gibt. Statt viel Zeit und Geld zu investieren, können gezielte Maßnahmen mehr einbringen. 

Vom Laufkunden zum Stammkunden

Viele Kunden finden in der Weihnachtszeit zum ersten Mal in Deinen Laden. Um die Chance auf ein Wiederkommen zu erhöhen, solltest Du ein Kundenbindungsprogramm anbieten – z.B. eine Kundenkarte oder einen Discount bei Anmeldung zu Deinem Newsletter. So bleibst Du in Erinnerung und spielst bei künftigen Kaufentscheidungen eine Rolle.

Unsere Extra-Tipps: Weihnachtsvorbereitung für Gastro, Salons & Dienstleister

Gerade zu Weihnachten geht es vielen Menschen um Zeit mit Familie, Freunden und Kollegen. Kein Wunder, dass Gastronomiebetriebe und Dienstleister alle Hände voll zu tun haben.

Gastronomie

Ob Gänsebraten mit Freunden, Familienessen oder Weihnachtsfeier mit Glühwein: In Restaurants herrscht Hochbetrieb. Biete besondere Highlights an, mache sie mit Aushängen und Flyern wenigstens mit zwei Wochen Vorlauf bekannt und fülle Deinen Terminkalender mit Reservierungen. 

In der Weihnachtszeit sitzt das Portemonnaie bei vielen Gästen allen Einschränkungen zum Trotz häufig etwas lockerer. Gerade bei alkoholischen Getränken kannst Du mit einer soliden Kalkulation in der Gastronomie einen guten Schnitt machen.

Wellness und Schönheit

Für viele ist Weihnachten eine besondere Zeit: Es geht daher auch darum, sich für die Feiertage besonders schönzumachen (oder dem ganzen Trubel mit einer Wellnessbehandlung zu entfliehen). Erfülle diese Bedürfnisse mit besonderen Angeboten zur Adventszeit und lass Dich dabei von den neuesten Trends inspirieren – so findest Du z.B. Christmas-Makeup-Ideen bei Pinterest

Wichtig: Achte bei der Terminbuchung darauf, dass Du bei allem Andrang genügend Ruhe findest, um Deine Kundschaft eine entspannte Auszeit zu ermöglichen.

Dienstleistung

In Handwerk, Pflege und an der Tankstelle herrscht zur Adventszeit bei allem Trubel auch “business as usual”. Mit einer kleinen Aufmerksamkeit (z.B. Süßes in einer Verpackung mit Deinem Logo) kannst Du Deinen Kunden und Klienten aber ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Und mit diesem zusätzlichen Funken guter Laune zieht dann auch im Alltag ein klein wenig Weihnachtszauber ein.

Übrigens: Wer Besonderes leistet, darf sich gerade im Advent oft über ein Dankeschön in Form von Trinkgeld freuen. Doch wie geht das eigentlich, wenn immer weniger Bargeld zum Einsatz kommt? Hier findest Du alle Infos zum Thema Trinkgeld bei Kartenzahlung.

sabine_amler

Sabine Amler

Senior Content Manager

Als gelernte Buchhändlerin kennt Sabine beide Seiten der Ladentheke. Heute kümmert sie sich als Content Creator mit viel Erfahrung im Bereich SEO und Marketing um Website, Blog und Lexikon bei ready2order.

Zum Thema passende Artikel

Mehr anzeigen
Julie Mayrhofer. ready2order.
Von Julie Mayrhofer | 11.11.2022
sabine_amler
Von Sabine Amler | 11.7.2022
sabine_amler
Von Sabine Amler | 10.28.2022