Unternehmensführung

5 Tricks, die Dein Weihnachtsgeschäft ankurbeln

Lesedauer: 5 Min. | Zuletzt aktualisiert: 12.8.2023
Zwei Verkäuferinnen dekorieren

Ob Gastro oder Einzelhandel: Kurz vor Dezember hast Du längst Aushilfen organisiert, Öffnungszeiten und Warenbestände abgepasst und auch Deine Deko strahlt sicher schon Weihnachtsstimmung aus. Deswegen wollen wir hier auch gar nicht weiter darüber reden, wie Du Deine Kundschaft in Adventslaune bringst – sondern gleich dazu kommen, wie Du diese Laune mit fünf einfachen Tricks für größtmöglichen Umsatz nutzt!

1. Gutscheine anbieten

Gutscheine sind der Superheld unter den Geschenkideen: Sie retten die Lage, wenn der zu Beschenkende “schon alles hat” oder der/die Käufer:in nicht so genau weiß, was gefällt.

Für Dich als Unternehmer:in haben Gutscheine außerdem gleich zwei Funktionen:

  • Du kannst Stammkunden ganz unauffällig zum Empfehlungsmarketing animieren. Wer gern bei Dir ist, empfiehlt Dich überzeugt weiter – und der Gutschein sorgt dafür, dass der Beschenkte den Weg zu Dir findet. So gewinnst Du potentielle neue Kunden und Gäste!
  • Gutscheine sind sicherer Umsatz: Du hast sofort Einnahmen in der Kasse.

Mit ready2order ist es außerdem ganz einfach, Gutscheine anzulegen und zu verwalten: Wie es genau funktioniert, erfährst Du in unserem Hilfe-Center. Möglich sind Einfach- und Mehrzweck-Gutscheine: Ersterer legt genau fest, wofür er eingelöst werden kann (z.B. “1x Gänseessen”, “1x Waschen und Schneiden” oder “25 Euro Büchergutschein”) – letzterer ist nicht auf bestimmte Produkte oder Leistungen beschränkt.

In unserem Blogartikel zum Thema Gutscheinmarketing haben wir Dir noch weitere nützliche Infos zusammengetragen. 

Unser Extra-Tipp: Gestalte vorgedruckte Gutscheine, die zu Deinem Geschäft passen, und verkaufe sie im Doppelpack mit einem passenden Give-away, das Dein Logo trägt.

2. Weihnachtsspecials anbieten

In den Drogerien stehen jetzt Bratapfel-Zimt-Duschgel, Kerzen in Engelform und Servietten mit Tannenbaum-Motiven – und sie werden gern gekauft.  Je nachdem, in welcher Branche Du tätig bist, kannst Du ebenfalls wirkungsvolle Weihnachtsspecials zusammenstellen und dabei richtig kreativ werden:

  • Produktpakete für weihnachtliche Leckereien oder Geschenkkörbe
  • Verlose Deine Produkte / Leistungen bei einem Gewinnspiel
  • Veranstalte ein gemütliches Shoppingevent mit Punsch und Keksen
  • Biete einen Verpackungsservice an – zum Beispiel besonders nachhaltig und hübsch mit wiederverwendbaren Furoshiki-Tüchern, die Du natürlich ebenfalls gleich zum Kauf anbietest.
  • Richte eine weihnachtliche Mal- oder Bastelecke für Kinder ein
  • Biete Workshops passend zum Advent an – vielleicht in Kooperation mit einem neuen Partner? Denkbar ist z.B. eine Zusammenarbeit eines Weinlokals mit einer Töpferei für ein “Wine & Paint Event”, das auch für Betriebsfeiern gebucht werden kann.

Promote Deine Idee dabei gut sichtbar vor Ort und natürlich auch auf Social Media: Hier kannst Du auch Bilder und Videos von den Events selbst hochladen und mit guter Stimmung punkten.

3. Social Media nutzen

Apropos Social Media! Auch wenn das Online-Geschäft immer mehr an Bedeutung gewinnt, kaufen viele ihre Geschenke weiterhin gern vor Ort ein – “Support your local” ist hier das Stichwort. 

Um hier optimalen Umsatz zu erzielen, solltest Du Dich aber auch digital gut aufstellen und auf Facebook, Instagram und Co. zeigen, was Du zur Weihnachtszeit zu bieten hast. Gerade für kleine, regionale Unternehmen ist Social Media eine kostengünstige Möglichkeit, um ohne sehr viel Aufwand mehr Kundschaft in Deinen Betrieb zu holen.   

Stelle mit atmosphärischen Bildern und Videos Deine Weihnachtsideen vor. Das kann in Form eines Adventskalenders geschehen, bei dem Du täglich ein neues Schnäppchen oder einen besonderen Artikel platzierst – oder einfach mithilfe täglicher Stimmungsbilder aus Deinem Laden. 

Unser Tipp: Du darfst ruhig ein bisschen kitschig, humorvoll und vor allem kreativ werden! Es ist schließlich Weihnachten.

Brauchst Du noch ein wenig Starthilfe? Dann haben wir hier 5 Tipps für perfekte Instagrambilder und Hashtags für Dich.

4. Kartenzahlung ermöglichen

Wer Weihnachtsgeschenke einkauft, schaut oftmals nicht so ganz genau auf den Cent. Gut  für Dich! Aber auch schlecht, wenn der Kunde am Ende erst einmal einen Abstecher zur Sparkasse machen muss, um sich Bargeld-Nachschub zu besorgen.

Je mehr Zahlungsarten Du anbietest, desto bequemer wird die Shoppingtour: Verknüpfe z.B. Deinen readyGo noch heute mit unserem Zahlungsdienst readyPay, um problemlos folgende Zahlweisen zu akzeptieren:

  • Maestro / V-Pay
  • MasterCard / Visa
  • Apple Pay und Google Pay

Kartenzahlung kommt für Dich nicht infrage, weil Du die Extra-Kosten für diesen Dienst lieber sparen möchtest? Dann kannst Du Dich hier noch einmal über die Gebühren für Kartenzahlung sowie mögliches Sparpotenzial informieren – und erfährst, warum auch Bargeld Geld kostet.

5. Dankeschön sagen

Ein bekanntes Sprichwort behauptet, dass Weihnachten die besinnlichste Zeit des Jahres sei. Als Unternehmer:in kannst Du darüber sicher nur lachen: Wenn es gut läuft, dann brennt im Advent bei Dir förmlich die Luft. 

Trotzdem ist der Dezember eine gute Gelegenheit, um Dich zu bedanken – bei Deinen Mitarbeiter:innen, bei Geschäftspartner:innen und auch bei Deiner Kundschaft.

  • Motiviere Deine Mitarbeiter:innen mit einem wirkungsvollen Dankeschön zu vollem Einsatz in der stressigen Weihnachtszeit: Verschenke z.B. einen Gutschein für ein Wellnessangebot, plane ein gemeinsames Event nach der Weihnachtszeit oder mit einem kleinen, persönlich ausgewählten Geschenk.
  • Bedenke Lieferanten und Partner:innen jetzt mit einer kleinen Aufmerksamkeit: Wir haben 7 Tipps für geschäftliche Weihnachtsgrüße zusammengestellt, die aus der Masse herausstechen.
  • Auch Deine Kunden freuen sich über ein kleines Give-away: Sei es ein besonderes Shampoo mit Deinem Friseur-Logo oder ein zu ihrem Einkauf passendes Extra. Wenn Du hier außerdem auf Nachhaltigkeit setzen willst, sind ein Extra-Rabatt für Stammkunden, ein Gutschein für ihr Lieblingsgetränk in Deiner Gastro oder ein Charity-Gutschein für eine frei wählbare Organisation ebenfalls eine tolle Idee.

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten

Wir geben es zu: Für das Weihnachtsgeschäft 2023 sind wir mit einigen Tipps sicher ein bisschen spät dran. Aber die Adventszeit kommt ja immer schneller als man denkt. Deswegen noch ein letzter Extra-Tipp: Mach Dir nach diesem Weihnachtsgeschäft zeitnah ein paar Notizen zu dem, was richtig gut lief – und zu dem, was Du im nächsten Jahr noch verbessern kannst.

sabine_amler

Sabine Amler

Senior Content Manager

Als gelernte Buchhändlerin kennt Sabine beide Seiten der Ladentheke. Dieses Know-how verbindet sie mit langjähriger Erfahrung im Bereich SEO und Marketing.

Zum Thema passende Artikel

Mehr anzeigen
Lesedauer: 3 Min. | 8.17.2023
Lesedauer: 4 Min. | 8.16.2023
Lesedauer: 8 Min. | 3.2.2023