Marketing

5 Tipps für perfekte Instagram-Bilder & Hashtags

Von Julie Mayrhofer | Zuletzt aktualisiert: 5.19.2021

Jeden Tag werden über 95 Millionen Fotos auf Instagram hochgeladen. Damit Deine Fotos aus der Masse herausstechen (oder doch auf jeden Fall mithalten können), haben wir ein paar Tipps zusammengestellt. Dafür musst Du übrigens kein Profi-Fotograf sein – Spaß an der Sache und ein paar Tricks genügen.

Professionell fotografieren leicht gemacht

Für Instagram-Posts brauchst Du nicht unbedingt eine professionelle Digitalkamera. Auch eine gute Handykamera reicht aus. Gerade als Anfänger kannst Du erst einmal das vorhandene Equipment nutzen und Dich orientieren, bevor Du in Deine Ausstattung investierst.

1. Nur ein Motiv pro Bild

Jedes Foto muss einen Hauptdarsteller haben. Im Mittelpunkt können neben Personen auch Deine Produkte sein: Sie werden mittels Fokus oder Nahaufnahme in Szene gesetzt.

Wichtig zu wissen: Bilder, auf denen Personen zu sehen sind, erhalten Bilder um 38% mehr Interaktionen. Und das kann noch mehr sein, wenn Du Dein Gesicht oder das Gesicht einer bekannten Person zeigst und nicht nur namenlose Models. Erwähne in diesem Fall die Personen auf Deinem Bild, damit steigen die Interaktionen um noch einmal 56%.

2. Das Motiv gezielt platzieren

Wenn man den Bildschirm in zwei horizontale und vertikale Linien in neun gleiche Teile einteilt, sollte das Hauptmotiv auf einem der vier Schnittpunkte dieser Linien platziert werden. Dies ist der Punkt mit dem größten Fokus.

3. Den Blitz auch am Tag aktivieren

Es empfiehlt sich, auch bei Tag mit Blitz zu fotografieren. Einerseits lassen sich dadurch Schattenbereiche eines Gesichts aufhellen, andererseits dämpfst Du so bei Porträtaufnahmen den Kontrast zwischen Licht- und Schattenbereichen. Die Feinjustierung kannst Du dann bei der Bildbearbeitung vornehmen.

4. Außergewöhnliche Blickwinkel finden

Aus einem ungewohnten Blickwinkel fotografiert, wirken alltägliche Gegenstände wesentlich interessanter. Auch Detailaufnahmen erzählen oft eine eigene Geschichte. Probiere einfach aus, was Deinen Followern am besten gefällt.

5. Finde Deinen persönlichen Filter

Die Verwendung eines bestimmten Filters kann zu einem Markenzeichen für die eigenen Fotos werden. Achte nur darauf, dass weniger Verfremdung und Bearbeitung oft "mehr" ist und Filter nur mit Bedacht und im Hinblick des Gesamtbildes zu verwenden sind. 

Ganz wichtig: #hashtags hinzufügen

Hast Du das Bild in der App hochgeladen und fertig bearbeitet, kannst Du einen Text hinzufügen. Und hier gibt es zwei wichtige Möglichkeiten, um auf Instagram die Aufmerksamkeit auf Dein Bild zu ziehen – nämlich die Caption und die passenden Hashtags.

Doch was sind Hashtags? Generell sind diese Begriffe durch die Raute (#) gekennzeichnet. Einfach gesagt, versteht man unter Hashtags Schlagworte, nach denen anderen Nutzer suchen. 

Mithilfe von gut gewählten Hashtags kannst Du die Reichweite Deines Bildes erheblich beeinflussen: Beiträge mit mindestens einem Hashtag erzielen durchschnittlich 12,6%  mehr Engagement.

Um Hashtags sinnvoll und vor allem wirksam zu nutzen, musst Du in erster Linie Deine Zielgruppe kennen und wissen, was sie interessiert. Die Auswahl der Hashtags ist dennoch ein ständiges Ausprobieren. Es gibt keine Formel, was bei Followern gut ankommt. Auch hier machen Übung und die Beobachtung aktueller Trends den Meister. Grundsätzlich sollten Hashtags passend zum Bild gewählt werden und nicht überhandnehmen: Du musst bei einem Beitrag über Segelausrüstung also nicht sämtliche Hashtags aus dem Bereich des Segelsports verwenden, sondern kannst Dich auf 3-6 Begriffe konzentrieren.

Die Caption ist die Ortsangabe, die Deinen Besuchern im Feed unter Deinem Profilnamen angezeigt wird. Posts, die mit einer Ortsangabe versehen werden, steigen in der Interaktion sogar um 79%.

Wenn Du einen Location-Tags Deines Geschäftes oder Restaurants hinzufügst, kann er auch von Deinen Kunden und Gästen verwendet werden: Sie können damit Fotos markieren, die sie selbst zu Deinen Produkten oder Deinem Lokal aufnehmen und bei Instagram hochladen. So steigerst Du Deine Reichweite noch einmal.

Außerdem kannst Du auch befreundete Unternehmen und Restaurants in Deiner Umgebung mit einem Tag markieren, die zu Deiner Unternehmenskultur passen. Bitte auch Deine Kunden Location-Tags zu verwenden, wenn sie Dein Geschäft oder Restaurant besuchen, indem Du diese gut sichtbar z. B. in der Speisekarte platzierst.

Lifestyle vor Werbung

Ziel eines erfolgreichen Instagram-Business-Kanals ist nicht die herkömmliche Werbung. Stattdessen geht es um Lifestyle und schöne Bilder, die Deinen Followern Dein Produkt oder Deine Location vor allem auf ästhetischer Ebene näher bringen. 

Und so geht’s weiter

Wir haben weitere Infos zusammengestellt, wie Du Deinen Instagram-Kanal erfolgreich gestalten und weiterentwickeln kannst. Hier ist der Überblick über alle Beiträge zum Thema:

Julie Mayrhofer

Content Manager

Als Content Manager bei ready2order dreht sich für Julie alles um den perfekten Text. Egal ob Blogposts, Reports oder Support-Artikel, sie textet sich die Finger wund. In ihrer Freizeit verschlingt sie Bücher und tobt sich gerne mit allerlei kreativen Hobbys aus.