Kassen-Tipps

Corona & hygienische Zahlung: Sollte ich Bargeld annehmen?

Sabine Amler
Von Sabine Amler | Zuletzt aktualisiert: 3.18.2022
Händlerin mit Maske nimmt Bargeld an

Viele Händler:innen bitten ihre Kundschaft derzeit, beim Bezahlen auf Bargeld zu verzichten – dahinter stehen hygienische Bedenken und die Angst vor dem Corona-Virus. Doch wie viel Ansteckungsgefahr geht von Banknoten und Münzen wirklich aus? Wir gehen dieser Frage für Dich nach.

Ansteckung durch Bargeld – ja oder nein?

Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

1. Wird Corona durch Bargeld übertragen?

Die Antwort lautet: wahrscheinlich nicht. Laut Angaben des Robert Koch-Instituts spielt die direkte Übertragung von Mensch-zu-Mensch die wichtigste Rolle in der Pandemie – z.B. wenn die Erreger durch Niesen, Sprechen oder Husten durch die Luft geschleudert werden. “Tröpfcheninfektion” ist hier das Stichwort.

Bisher wurde allerdings nicht nachgewiesen, dass das Virus auch durch Gegenstände bzw. das Berühren von Gegenständen übertragen wird – Geld wurde hier jedoch nicht speziell untersucht. Und gerade kleine Scheine und Münzen gehen weiterhin täglich durch viele Hände. Doch auf ihrem Material können Keime kaum überleben. Eine Kontaktübertragung wird daher von Forschern als unwahrscheinlich, aber nicht als völlig ausgeschlossen angesehen.  

Wir haben daher weitere Tipps zur Bargeld-Hygiene: Was muss ich beachten? 

2. Kann man sich am Geldautomaten mit Corona infizieren?

Auch hier gilt das Prinzip der sogenannten “Schmierinfektion”: Wer eine Oberfläche berührt, die kurz vorher von einem Erkrankten mit Viren kontaminiert wurde (z.B. durch Niesen bei der PIN-Eingabe), kann sich möglicherweise anstecken. 

Allerdings ist das Risiko für eine Schmierinfektion am Geldautomaten nicht höher als bei jeder anderen Oberfläche im öffentlichen Raum: Daher gelten hier die üblichen Hygieneregeln, um Dich abzusichern.

  1. Mund, Nase oder Augen nicht mit den Händen berühren.
  2. Sorgfältiges Händewaschen (20–30 Sekunden gründlich einseifen und auch Zwischenräume/Handrücken waschen etc.) oder Hände desinfizieren. 

3. Werden Scheine und Münzen desinfiziert?

Nein, hier werden von Banken und Geldinstituten keine Maßnahmen vorgenommen.

Grund dafür ist, dass sich auf Geldscheinen und Münzen zwar viele verschiedene, aber gleichzeitig jeweils nur eine relativ geringe Menge von Krankheitserregern und Keimen befinden. Diese geringe Viruslast reicht für eine Infektion nicht aus. Das ergaben die Forschungen des amerikanischen “Dirty Money Project”. 

Aktuellen Studien zufolge überlebt das für Corona verantwortliche Virus Sars-CoV-2 auf Papier gerade einmal 24 Stunden (auf Kunststoff oder Edelstahl sind es bis zu 72 Stunden). Die Anzahl der lebensfähigen Viren sinkt dabei stetig, z.B. durch Austrocknung oder die Einwirkung von Sonnenlicht.

Beim Umgang mit Bargeld gilt also dasselbe wie für alle Oberflächen, die von anderen berührt werden: Vermeide Berührungen im Gesicht und wasche Dir oft und gründlich die Hände, um Ansteckung zu vermeiden.

Welche Zahlarten kannst Du neben Barzahlung anbieten?

Die Ansteckung durch Bargeld ist nicht bewiesen, doch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt vorsichtshalber kontaktlose Bezahlung mit Karte oder Smartphone. 

  • Bei Kleinbeträgen bis 50 Euro funktionieren kontaktlose Kartenzahlungen in der Regel sogar ohne PIN-Eingabe. 
  • Besonders sicher: Kontaktlose Zahlung mit Smartphone oder Smartwatch per Apple Pay oder Google Pay. Hier findest Du zum Thema Zahl-Apps unsere FAQ: So geht Bezahlung per Smartphone

Diese Methoden haben gegenüber anderen Zahlarten neben der Hygiene übrigens einen weiteren Vorteil: Die Wartezeit in der Kassenschlange verkürzt sich, denn der kontaktlose Bezahlvorgang ist in nur wenigen Sekunden erledigt.

Voraussetzung für die reibungslose Abwicklung ist übrigens NFC: So geht bargeldlose Zahlung per Smartphone & Karte.

... oder sollte ich Bargeldzahlung jetzt doch lieber abschaffen?

Nein, das würden wir nicht empfehlen. Auch wenn eine jüngere Zielgruppe sich sicher über moderne Optionen freut, greifen doch viele Kunden und Kundinnen immer noch zu Bargeld.

Das Thema Bargeldzahlung – Wahre Werte zwischen Tradition & Moderne ist also noch nicht zu vernachlässigen. Ebenso wichtig in Zeiten von Corona ist die Bargeld-Hygiene: Was muss ich beachten? Und wenn Du Dich rundum absichern willst, beraten wir Dich auch zum Bereich Falschgeld: Wie erkenne ich es und worauf muss ich achten?

Sabine Amler

Sabine Amler

Senior Content Manager

Als gelernte Buchhändlerin kennt Sabine beide Seiten der Ladentheke. Bei ready2order kümmert sie sich im Bereich SEO und Marketing vor allem um Online-Inhalte wie Blog und Lexikon. 

Zum Thema passende Artikel

Sabine Amler
Von Sabine Amler | 2.25.2022
Sabine Amler
Von Sabine Amler | 1.25.2022
Sabine Amler
Von Sabine Amler | 1.20.2022