Ultimativer Leitfaden für den eigenen Foodtruck

Juice-Food-Truck-ready2order

Einfach drauflosfahren, stehen bleiben, wo man möchte, die Klappe öffnen und direkt die frisch zubereiteten Speisen verkaufen. Der Traum vom eigenen Food Truck klingt verlockend. So einfach wie es scheint, ist das Betreiben eines Imbisswagens jedoch nicht. Damit Sie sich zwischen Marktanalyse, vorgeschriebenen Behördengängen und der perfekten Foodtruck-Ausstattung zurechtfinden, haben wir für Sie das Wichtigste zusammengefasst.

Was Sie alles bei der Eröffnung eines Food Trucks beachten müssen, erfahren Sie hier.

Was muss ich mir vor der Eröffnung des Foodtrucks überlegen?

Zu aller Anfang steht die Frage, welche Speisen Sie in ihrem Food Truck anbieten möchten. Dabei sollten Sie sich mit der Region auseinandersetzen, in der Ihr Food Truck seine Runden drehen wird.

Stellen Sie sich Fragen wie:

  • Welche Gerichte sind in der Region beliebt?
  • Was wird hier schon angeboten und was fehlt für die mobile Gastronomie noch?
  • Wie groß ist die Region?
  • Wie hoch ist das Preisniveau in dieser Gegend?
  • Sind hier bereits andere Food Trucks vertreten?

Wie weiß ich, ob mein Foodtruck erfolgreich sein wird?

Leider kann man im Vorhinein nie genau sagen, ob das eigene Geschäft durchstarten wird. Was man jedoch tun kann, ist so wenig wie möglich dem Zufall zu überlassen.

Steht Ihre Geschäftsidee fest, gilt es, sie zu testen, zu verfeinern und nach außen zu tragen. Beginnen Sie bei Freunden und Verwandten und holen Sie sich deren Feedback. Mieten Sie zum Beispiel eine geeignete Location und laden Sie so viele Gäste wie möglich zu einem Probeessen ein. In geschlossener Gesellschaft können Sie hilfreiches Feedback zu Ihrem Gericht einholen.

Erweitern Sie die Testphase dann auf öffentliche Veranstaltungen, indem Sie zum Beispiel einen Foodwagen auf einem Street-Food-Festival mieten. Dort können Sie einerseits feststellen, wie Kunden auf Ihre Gerichte und das Preis-Leistungs-Verhältnis reagieren. Andererseits bietet der Street-Food-Stand ideale Rahmenbedingung, um das Kochen und Verkaufen auf engem Raum auszuprobieren. So sammeln Sie wertvolle Erfahrungen, die Ihnen bei der Anschaffung des eigenen Catering Trucks nützlich sein werden.

Während der Probephase ist es natürlich auch wichtig, Ihre Tester auf den zukünftigen Food Truck aufmerksam zu machen und damit schon einen ersten Kundenstock aufzubauen. Tipps dazu folgen weiter unten.

Welche Behördengänge sind notwendig?

Der mühsamste Part bei der Eröffnung eines Food Trucks ist wahrscheinlich die behördliche Organisation.

Um einen Food Truck betreiben zu können, ist eine Gewerbeanmeldung als Gastronomiebetrieb notwendig. Die Ausübung des Gewerbes ist an einen bestimmten Standort gebunden und bei der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde anzumelden. Das bedeutet, ein spontanes Verkaufen an frei gewählten Orten ist gar nicht möglich.

Coffee-Bus-ready2order

Für Food Trucker besteht einerseits die Möglichkeit einem fixen Markt zugeordnet zu werden oder einen fixen Straßenstandplatz zu erhalten. Möchten Sie von unterschiedlichen Standorten aus ihre Produkte verkaufen, ist eine Genehmigung für jeden einzelnen Standort notwendig.

Zusätzlich zur Gewerbeanmeldung ist für gastgewerbliche Betriebe eine Betriebsanlagengenehmigung erforderlich. Die Zuständigkeit liegt ebenfalls bei der örtlichen Behörde oder beim Magistrat.

Um ein Gastgewerbe ausüben zu dürfen, braucht man außerdem gemäß österreichischer Gastgewerbe-Verordnung die notwendige fachliche Qualifikation (Ausbildung, Schule, Lehre bzw. Tätigkeit) oder man weist diese durch eine Befähigungsprüfung nach. In Deutschland schreibt das Gaststättenrecht die Gaststättenkonzession vor.

Welche Ausstattung braucht meine Küche?

Die Küche bildet das Herz Ihres Foodtrucks. Hier ist es wichtig nicht zu sparen, da die Qualität und Zufriedenheit Ihrer Kunden letzten Endes über Ihren Erfolg entscheidet.

  1. Wassertanks für Frischwasser und Abwasser
  2. Arbeitsflächen aus Edelstahl
  3. Kühleinheit
  4. Spritzschutz
  5. Stauraum für Lebensmittel, Arbeitskleidung & Co.

Worauf ist beim Kauf eines Foodtrucks zu achten?

Wenn Sie einen Food Truck kaufen, sollten Sie sehr überlegt vorgehen. Durch eine ausgiebige Testphase wissen Sie im besten Fall genau, welche Geräte Sie in Ihrem Truck brauchen, wie diese angeordnet sein müssen und wie viele Personen gleichzeitig Platz haben müssen.

Das 1×1 der Foodtruck-Ausstattung: Bei der Wahl und Ausstattung des Trucks dürfen Sie nicht auf die jeweilige Gewerbeordnung vergessen. Beachten Sie zum Beispiel Regelungen zu rutschfestem Boden und Raumhöhe bis zu den Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnungen sowie Hygienevorschriften. Die Abluft muss ordentlich funktionieren, die Stehhöhen den Vorgaben entsprechen und auch die Ausstattung mit Schutzschaltern ist genau vorgeschrieben.

Bevor Sie den Food Truck bauen muss geklärt werden, welche Energiequelle sie nutzen werden. Strom ist für Elektrogeräte wichtig – Gas wird jedoch beim Kochen oftmals bevorzugt. Natürlich ist eine Kombination aus beidem möglich.

Neben der Küchenausstattung ist auch der Verkaufsprozess nicht außer Acht zu lassen. Speisen verkaufen, Zutaten bestellen, Buchhaltung führen, Registrierkassenpflicht einhalten. All das können Sie mit einer platzsparenden, cloud basierten Kasse lösen. Die All-in-One 4G Kasse von ready2order ist zum Beispiel ein eigens für die mobile Gastronomie optimiertes Gerät.

Wenn Sie sparen möchten, können Sie ready2order aber auch auf bereits vorhandener Hardware verwenden, da das System auf allen gängigen Betriebssystemen läuft. Ein einfaches Tablet oder Smartphone wird dadurch zur vollwertigen Registrierkasse. Und wer auch mobil Rechnungen erstellen will, kann mit Funkbonieren Umsatz steigern und die Kundenzufriedenheit hoch halten.

Achtung: Worauf Sie beim Ausbau des Trucks nicht vergessen dürfen, ist das erlaubte Maximalgewicht. Neben allen eingebauten Geräten zählen dazu nämlich auch die Personen im Truck. Bei einem Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen benötigen Sie bereits einen Führerschein der Klasse C-1.

Mobile-Kasse-CTA

Food Truck selber bauen?

Idealerweise lassen Sie den eigenen Street Food Wagen bei einem geeigneten Food Truck Hersteller anfertigen. Dies ist wesentlich billiger, als wenn Sie sich einen eigenen komplett individuellen Foodtruck bauen lassen. Liebhaber können aber auch einen Step Van kaufen oder traditionellen Food Truck aus den USA importieren und in Österreich anpassen lassen. Oder vielleicht haben Sie Glück und können einen geeigneten Food Truck gebraucht kaufen.

ready2order-food-truck

Wie komme ich zu meinen ersten Kunden?

Wie oben schon kurz angekündigt, gilt es von Anfang an Ihr Truck Food bekannt zu machen. Der erste Schritt dazu kann die Eintragung in der Foodtrucks-App sein. Dadurch werden Kunden auf Ihren Truck aufmerksam, wenn sie sich in der Nähe Ihres Verkaufsstandorts aufhalten.

Nicht außer Acht zu lassen ist eine Facebook Seite. Posten Sie regelmäßig über Ihre Fortschritte und Aktivitäten und wecken Sie damit Interesse bei Ihren zukünftigen Kunden. Machen Sie auf Probeessen aufmerksam und erreichen Sie damit Personen, die Sie im Alltag selten sehen. Hier gilt: je mehr desto besser.

Auch Printmaterialien wie Flyer sind vor allem in der Anfangszeit wichtig. Besuchen Sie Unternehmen in der Nähe Ihres Verkaufsstandorts, erzählen Sie von Ihrem kommenden Food Truck und lassen Sie Flyer dort. Verteilen Sie diese auch wenn Sie auf einem Street-Food-Festival oder ähnlichem sind. Je mehr Menschen Sie vor dem Start erreichen, desto einfacher wird es, sobald Sie tatsächlich mit Ihrem Food Truck loslegen.

Sie wollen mehr über das Marketing Ihres Foodtrucks erfahren? Im folgenden Blogbeitrag haben wir 6 kostenlose Marketing Tools, die Sie auf keinen Fall verpassen sollen.

Von Beginn an alles richtig machen

Prozesse so schlank wie möglich zu halten, steckt in der DNA von Foodtrucks. Schnell und qualitativ hochwertig sollen die Speisen sein. Damit das funktioniert, sind reibungslose Prozesse im Hintergrund notwendig.

Vereinfachte Buchführung, schnelle Rechnungserstellung und detaillierte Warenwirtschaft. Diese und noch weitere Funktionen hat das Kassensystem von ready2order. Machen Sie von Anfang an alles richtig und testen Sie den vollen Funktionsumfang von ready2order kostenlos.

Mobile-Kasse-CTA

Über den Autor
Kristin Köck
Kristin Köck
Kristin Köck ist als Content Marketing Managerin bei ready2order tätig. Zuvor hat sie als Journalistin und Sportfotografin bei einer Zeitung gearbeitet und einen Master in Media Management abgeschlossen.

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht