Ultimativer Leitfaden für den eigenen Foodtruck

Juice-Food-Truck-ready2order

Einfach drauflosfahren, stehen bleiben, wo man möchte, die Klappe öffnen und direkt die frisch zubereiteten Speisen verkaufen. Der Traum vom eigenen Food Truck klingt verlockend. So einfach wie es scheint, ist das Betreiben eines Imbisswagens jedoch nicht.

Damit du dich zwischen Marktanalyse, vorgeschriebenen Behördengängen und der perfekten Foodtruck-Ausstattung zurechtfindest, haben wir für dich die wichtigsten Informationen  zusammengefasst.

Was muss ich mir vor der Eröffnung des Foodtrucks überlegen?

Am Anfang steht die Frage, welche Speisen du in deinem Food Truck anbieten möchtest. Dabei solltest du dich mit der Region auseinandersetzen, in der dein Food Truck seine Runden drehen wird.

Stell dir Fragen wie:

  • Welche Gerichte sind in der Region beliebt?
  • Was wird hier schon angeboten und was fehlt für die mobile Gastronomie noch?
  • Wie groß ist die Region?
  • Wie hoch ist das Preisniveau in dieser Gegend?
  • Sind hier bereits andere Food Trucks vertreten?

Wie weiß ich, ob mein Foodtruck erfolgreich sein wird?

Leider kann man im Vorhinein nie genau sagen, ob das eigene Geschäft durchstarten wird. Was man jedoch tun kann, ist so wenig wie möglich dem Zufall zu überlassen.

Steht deine Geschäftsidee fest, gilt es, sie zu testen, zu verfeinern und nach außen zu tragen. Beginne bei Freunden und Verwandten und hole dir deren Feedback. Miete zum Beispiel eine geeignete Location und lade so viele Gäste wie möglich zu einem Probeessen ein. In geschlossener Gesellschaft kannst du hilfreiches Feedback zu deinen Gerichten einholen.

Erweitere die Testphase dann auf öffentliche Veranstaltungen, indem du zum Beispiel einen Foodwagen auf einem Street-Food-Festival mietest. Dort kannst du einerseits feststellen, wie Kunden auf deine Gerichte und das Preis-Leistungs-Verhältnis reagieren. Andererseits bietet der Street-Food-Stand ideale Rahmenbedingung, um das Kochen und Verkaufen auf engem Raum auszuprobieren. So sammelst du wertvolle Erfahrungen, die dir bei der Anschaffung des eigenen Catering Trucks nützlich sein werden.

Während der Probephase ist es natürlich auch wichtig, deine Tester auf den zukünftigen Food Truck aufmerksam zu machen und damit schon einen ersten Kundenstock aufzubauen. Tipps dazu folgen weiter unten.

Welche Behördengänge sind notwendig?

Der mühsamste Part bei der Eröffnung eines Food Trucks ist wahrscheinlich die behördliche Organisation.

Dokument Ausstellendes Organ
Gewerbeschein für Gaststätten und Imbisswägen Gewerbeamt
Nachweis über die Belehrung im Gaststättengewerbe Handelskammer
Immisionsrechtliche Genehmigung Ordnungsamt
Gesundsheitszeugnis Gesundheitsamt
Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsamt
Lebensmittelhygiene-Schulung nach EU Verordnung (EG) Gesundheitsamt
Antrag auf Bewirtung im Freien Ordnungsamt
Nachweis über die Hygienebelehrung Gesundheitsamt
Schanklizenz (Verkauf von Alkohol) Gewerbeamt

Der erste Schritt aus der Idee Wirklichkeit werden zu lassen, ist die Anmeldung beim GewerbeamtDie Ausübung des Gewerbes ist an einen bestimmten Standort gebunden und bei der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde anzumelden. Das bedeutet, ein spontanes Verkaufen an frei gewählten Orten ist also gar nicht möglich.

Für Food Trucker besteht einerseits die Möglichkeit einem fixen Markt zugeordnet zu werden oder einen fixen Straßenstandplatz zu erhalten. Möchtest du von unterschiedlichen Standorten aus deine Produkte verkaufen, ist eine Genehmigung für jeden einzelnen Standort notwendig.

Nach Erhalt des Gewerbescheins schickt das Finanzamt per Post die eigene Steuernummer. Damit dürfen offiziell Rechnungen erstellt werden.

Auf die Anmeldung beim Gewerbeamt folgt prompt eine Nachricht der zuständigen Handelskammer, die dich über die verpflichtende Mitgliedschaft bei der IHK informiert.

Neben diesen allgemeinen Dokumenten, sind je nach Ort unterschiedliche lokale Ämter aufzusuchen. Hier geht es in erster Linie um die immisionsrechtliche Genehmigung, das Gesundheitszeugnis sowie die Belehrung nach § 43, die Schanklizenz und die Genehmigung der Bewirtung im Freien.

Weitere Details zu den einzelnen Schritten, findest du hier: Foodtruck eröffnen: Genehmigungen & Vorschriften

Coffee-Bus-ready2order

Welche Ausstattung braucht meine Küche?

Die Küche bildet das Herz deines Foodtrucks. Hier ist es wichtig nicht zu sparen, da die Qualität und Zufriedenheit deiner Kunden letzten Endes über deinen Erfolg entscheidet.

  1. Wassertanks für Frischwasser und Abwasser
  2. Arbeitsflächen aus Edelstahl
  3. Kühleinheit
  4. Spritzschutz
  5. Stauraum für Lebensmittel, Arbeitskleidung & Co.

Worauf ist beim Kauf eines Foodtrucks zu achten?

Wenn du einen Food Truck kaufst, solltest du sehr überlegt vorgehen. Durch eine ausgiebige Testphase weißt du im besten Fall genau, welche Geräte du in deinem Truck brauchst, wie diese angeordnet sein müssen und wie viele Personen gleichzeitig Platz haben müssen.

Das 1×1 der Foodtruck-Ausstattung: Bei der Wahl und Ausstattung des Trucks darfst du nicht die jeweilige Gewerbeordnung außer Acht lassen. So müssen zum Beispiel Regelungen zu rutschfestem Boden und Raumhöhe bis zu den Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnungen sowie Hygienevorschriften eingehalten werden. Die Abluft muss ordentlich funktionieren, die Stehhöhen den Vorgaben entsprechen und auch die Ausstattung mit Schutzschaltern ist genau vorgeschrieben.

Bevor du den Food Truck baust, muss geklärt werden, welche Energiequelle du nutzen willst. Strom ist für Elektrogeräte wichtig – Gas wird jedoch beim Kochen oftmals bevorzugt. Natürlich ist eine Kombination aus beidem möglich.

Neben der Küchenausstattung muss auch an den Verkaufsprozess gedacht werden. Speisen verkaufen, Zutaten bestellen, Buchhaltung führen, GoBD einhalten. All das kannst du mit einer platzsparenden, cloud-basierten Kasse lösen. Die mobile Registrierkasse readyP2 von ready2order ist zum Beispiel ein eigens für die mobile Gastronomie optimiertes Gerät.

Wenn du bereits vorhandene Hardware, wie Tablet oder Smartphone hast, kannst du ready2order aber auch auf diesen Geräten verwenden, da das System auf allen gängigen Betriebssystemen wie Android, iOS und Windows läuft. Ein einfaches Tablet oder Smartphone wird dadurch zur vollwertigen Registrierkasse. Und wer auch mobil Rechnungen erstellen will, kann mit Funkbonieren Umsatz steigern und die Kundenzufriedenheit hoch halten.

Achtung: Was du beim Ausbau des Trucks nicht vergessen darfst, ist das erlaubte Maximalgewicht einzuhalten. Neben allen eingebauten Geräten zählen dazu nämlich auch die Personen im Truck. Bei einem Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen benötigst du bereits einen Führerschein der Klasse C-1.

Mobile-Kasse-CTA

Food Truck selber bauen?

Idealerweise lässt du den eigenen Street-Food-Wagen bei einem geeigneten Food-Truck-Hersteller anfertigen. Liebhaber können aber auch einen Step Van kaufen oder einen traditionellen Food Truck aus den USA importieren. Oder vielleicht hast du Glück und kannst einen geeigneten Food Truck gebraucht kaufen.

ready2order-food-truck

Wie komme ich zu meinen ersten Kunden?

Wie oben schon kurz angekündigt, gilt es von Anfang an deinen Food-Truck bekannt zu machen. Der erste Schritt dazu kann die Eintragung in einer Foodtruck-App sein. Dadurch werden Kunden auf deinen Truck aufmerksam, wenn sie sich in der Nähe deines Verkaufsstandorts aufhalten.

Nicht außer Acht zu lassen ist eine Facebook Seite. Poste regelmäßig über deine Fortschritte und Aktivitäten und wecke damit Interesse bei deinen zukünftigen Kunden. Mache auf Probeessen aufmerksam und erreiche damit Personen, die du im Alltag selten siehst. Hier gilt: je mehr desto besser.

Auch Printmaterialien wie Flyer sind vor allem in der Anfangszeit wichtig. Besuche Unternehmen in der Nähe deines Verkaufsstandorts, erzähle von deinem kommenden Food Truck und lass Flyer dort. Verteile diese, auch wenn du auf einem Street-Food-Festival oder ähnlichem bist. Je mehr Menschen du vor dem Start erreichst, desto einfacher wird es, sobald du tatsächlich mit deinem Food Truck loslegst.

Du willst mehr über das Marketing für deinen Foodtruck erfahren? Im folgenden Blogbeitrag haben wir 6 kostenlose Marketing Tools, die du auf keinen Fall verpassen darfst zusammengefasst.

Von Beginn an alles richtig machen

Prozesse so schlank wie möglich zu halten, steckt in der DNA von Foodtrucks. Schnell und qualitativ hochwertig sollen die Speisen sein. Damit das funktioniert, sind reibungslose Prozesse im Hintergrund notwendig.

Vereinfachte Kassenbuchführung, schnelle Rechnungserstellung und detaillierte Warenwirtschaft. Diese und noch weitere Funktionen hat das Kassensystem von ready2order. Mache von Anfang an alles richtig und teste den vollen Funktionsumfang von ready2order kostenlos.

Mobile-Kasse-CTA

Über den Autor
Kristin Köck
Kristin Köck
Social Media & Content Manager - Als Social Media Manager und Content Creator ist Kristin für die ready2order Website zuständig und kümmert sich um alle Social Media Kanäle. Dabei kennt sie ihre Community genau und weiß, wie man mit der Zielgruppe umgeht. In ihrer Freizeit erkundet sie gerne neue Orte oder besucht Konzerte.