WM 2018: 7 Tipps für Public Viewing

public-viewing-header-1

Die Fußball Weltmeisterschaft bringt Menschen zusammen, beim gemeinsamen Bier oder Essen lässt sich die Lieblingsmannschaft noch besser anfeuern. Dies sind die perfekten Voraussetzungen um in der Gastronomie mehr Umsatz zu erwirtschaften. Nicht umsonst gibt es in vielen Gastronomiebetrieben während der WM die Möglichkeit WM-Spiele live zu verfolgen. Tipps für die richtige Vorbereitung und worauf Sie achten müssen finden Sie im heutigen Beitrag.

Die diesjährige Fußball-WM findet in Russland statt. Das erste Spiel eröffnet Russland gegen Saudi-Arabien am 14.06. um 17:00 Uhr. Große Veranstaltungen und Fan-Meilen werden in Berlin, Wien oder Hamburg erwartet und sind ein absoluter Publikumsmagnet. Doch nicht nur große Veranstalter können von der WM profitieren. Auch viele kleine Betriebe können die Weltmeisterschaft mittels Public Viewing dazu nutzen, um neue Gäste zu gewinnen und mehr Umsatz zu erzielen.

Public-Viewing-3

Was bedeutet Public Viewing eigentlich?

Unter Public Viewing wird jede Veranstaltung verstanden, bei der eine Live-Übertragung eines WM oder EM-Spiels vor einem Publikum stattfindet. Die Übertragung in privaten Wohnräumen ist dabei laut FIFA ausgeschlossen. Dabei steht das englische Wort “public” für “öffentlich” und “viewing” für “ansehen”.

7 Tipps zur WM-Vorbereitung

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben in Ihrem Gastronomiebetrieb die WM-Spiele zu übertragen, sollten Sie am besten schon jetzt mit der Planung beginnen. Wir zeigen Ihnen, was Sie auf keinen Fall vergessen dürfen.

Platz schaffen

Im Regelfall ist Ihr Lokal besser besucht, wenn Sie Fußballspiele live übertragen. Deshalb sollten Sie sich schon jetzt darüber im Klaren werden, wo zusätzliche Gäste Platz finden können. Haben Sie vielleicht einen kleinen Gastgarten, wo Sie bei Schönwetter einen Beamer aufstellen können und zusätzliche Sessel oder Liegestühle stellen können? Oder Sie räumen in einem Teil Ihres Lokals alle Tische weg und platzieren zusätzliche Sitzmöglichkeiten. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die wichtigste Frage, die sie sich selbst stellen müssen ist, ob Sie bei den Spielen Essen anbieten möchten oder nicht. Wenn Sie sich eher auf die Speisen fokussieren, sollten zusätzliche Tische angeschafft werden. Wenn jedoch die Getränke im Vordergrund stehen, müssen weitere Sitzmöglichkeiten geschaffen werden.

Public-Viewing-1

Technik

Für ein zufriedenes Publikum ist die richtige Technik essenziell. Durch Benutzung eines Beamers kann ein größeres Bild erzielt werden, als mit einem herkömmlichen TV Gerät. Jedoch ist bei der Verwendung eines Beamers wichtig darauf zu achten, dass das Bild scharf ist. Generell sollten Sie alle möglichen Sitzplätze selbst testen um zu sehen, ob von allen Sitzplätzen aus der Fernseher oder die Leinwand gut sichtbar ist.

Fair Play – Fifa, GEMA und ORF Lizenzen

Public Viewing kann in vielen Fällen nicht einfach veranstaltet und beworben werden. Häufig müssen Lizenzen bezahlt werden. In Deutschland sind zum Beispiel die GEMA , GEZ , GVL und die FIFA Richtlinien einzuhalten, in Österreich müssen hingegen die AKM und ORF sowie FIFA-Richtlinien beachtet werden.

Nähere Informationen zu den Richtlinien in Deutschland finden Sie im Gastgewerbe Magazin.

Nähere Informationen zu den Richtlinien in Österreich finden Sie auf der WKO Website.

Keine Lizenzgebühren fallen in Österreich an, wenn es sich nicht um kommerzielle Public Viewing Veranstaltungen handelt. Dabei dürfen nicht mehr als 100 Personen zu Gast sein, kein Eintritt verlangt werden und keine Sponsoringaktivitäten getätigt werden.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick wann Lizenzgebühren anfallen:

lizenzen-public-viewing

Weitere Artikel finden Sie unter:

http://www.spox.com/at/sport/fussball/1804/Artikel/orginasation-von-einem-public-viewing-event-das-gilt-es-zu-beachten.html

https://bileico.com/blog/was-muss-man-als-verein-bei-der-organisation-von-public-viewings-beachten.html

https://www.handwerk-magazin.de/was-beim-public-viewing-zu-beachten-ist/150/9/32038

Das richtige Kassensystem

Eine cloud-basierte Registrierkasse spart Zeit bei der Bedienung. Besonders während der Halbzeit und kurz vor Beginn des Spiels kann es besonders stressig werden. Genau dann ist eine Smartphone- oder iPad-Kasse  goldwert. Wenn der Kellner eine Bestellung aufnimmt, wird diese direkt bei der Schank oder in der Küche ausgedruckt und das Personal kann mit der Vorbereitung beginnen. Sobald die Bestellung fertig bereit steht, kann der Kellner diese zum Kunden bringen.

Bedienung-CTA

Personal

Je nachdem wie viele zusätzliche Plätze Sie in Ihrem Lokal geschaffen haben, benötigen Sie zusätzliche Servicekräfte, um die Gäste schnellstmöglich bedienen zu können. Wenn Sie nur für die Zeit während der WM weitere Arbeitskräfte benötigen können Sie mit ready2order einfach eine Zusatzlizenz für ein oder zwei Monat(e) kaufen. Ihre neue Servicekraft kann danach sofort die Kasse verwenden. Sie müssen nicht erneut Produkte anlegen und langwierige Einstellungen vornehmen. Außerdem gibt es bei ready2order die Möglichkeit mit einer Kasse jederzeit in den Testmodus zu wechseln, um Ihre Mitarbeiter einzuschulen. Die ausgestellten Rechnungen sind dann Testrechnungen, die Einstellung kann stets aktiviert oder deaktiviert werden.

Werbung in sozialen Netzwerken

Kommunizieren Sie Ihren Gästen, wann sie welche Spiele übertragen. Auf Ihrer Website unter Events sind beispielsweise alle Termine auf einen Blick ersichtlich. Aber auch Facebook eignet sich wunderbar, um die Liveübertragung zu bewerben. Posten Sie beispielsweise einmal täglich einen Spieltermin und verbinden Sie eine bestimmte Getränkeaktion damit.

Das könnte zum Beispiel so aussehen:  “Beim Eröffnungsspiel Russland gegen Saudi-Arabien am 14.06. um 17:00 Uhr gibt es den ganzen Abend Heineken Bier aus der Flasche um 2,50 Euro.”

WM-Tippspiele

Durch WM-Tippspiele und Verlosungen fiebern die Gäste noch mehr mit. Lassen Sie Ihre Gäste für ein kleines Entgeld tippen, welcher Verein gewinnt. Alle die richtig getippt haben bekommen ein Freigetränk oder ein Bier auf’s Haus.

Public-Viewing-2

Sie benötigen eine Cloud-Kasse, die Sie auch bei der Fußball-WM 2018 und beim Public Viewing nicht im Stich lässt? Testen Sie gerne unsere Kasse für 15 Tage kostenlos oder lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern beraten.

Gastronomie-CTA

Über den Autor
Kristin Köck
Kristin Köck
Kristin Köck ist als Content Marketing Managerin bei ready2order tätig. Zuvor hat sie als Journalistin und Sportfotografin bei einer Zeitung gearbeitet und einen Master in Media Management abgeschlossen.

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht