Instagram leicht gemacht: Die ersten Schritte

Im letzten Beitrag ging es darum, einen eigenen Stil für den Unternehmens-Instagram-Account zu finden. Dies wird am Anfang noch kein abgeschlossener Prozess sein und bis man seinen Stil gefunden hat, wird es etwas dauern.
Falls man selbst noch nicht mit Instagram in Berührung gekommen ist, geben wir hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man einen  Account anlegt und was es dabei zu beachten gibt.

Ein Unternehmens-Profil auf Instagram anlegen

Instagram war ursprünglich nur als App gedacht mit der man seine Fotos bearbeiten und für eine foto-affine Community darstellen konnte. Nun gibt es Instagram auch schon für den Webbrowser.

Man kann daher auf zweierlei Art ein Instagram-Profil anlegen: Entweder man lädt sich die App aus dem Play- oder AppStore herunter oder man legt sich unter www.instagram.com ein Profil an (hier sind jedoch die Instagram Funktionen nur eingeschränkt zugänglich).

Beim Anlegen eines Profils kann man sich auch mit seinen Facebookzugangsdaten anmelden.

Hat man sich bei Instagram angemeldet, geht es an die Darstellung des eigenen Unternehmens. Als ersten Schritt kann man unter “Profil bearbeiten” ein passendes Profilbild, wie zum Beispiel das Unternehmenslogo hochladen sowie einen kurzen Text über sein Unternehmen verfassen.

Dabei sollte man darauf achten, dass man sein Unternehmen kurz und prägnant darstellt –  auf Instagram ist weniger oft mehr – und trotzdem den Charakter des Unternehmens wiedergibt.

Den Link zur eigenen Website oder Onlineshop nicht vergessen, damit potenzielle Kunden direkt von Instagram zu den Produkten gelangen können.

Instagram Erste Schritte

Funktionen auf Instagram

Auf Instagram kann man natürlich Fotos hochladen, jedoch ist es mittlerweile auch möglich kurze Videos zu posten. Diese können entweder hochgeladen oder als Instagram-Story gedreht werden. Instagram-Stories funktionieren wie Snapchat, sie werden Live aufgenommen und sind nur 24h sichtbar.

Wie auch andere Social-Media-Seiten lebt Instagram von der Interaktion der User. Anders als bei Facebook verteilt man auf Instagram “likes” mit einem Herz-Button.

Es gibt auch die Möglichkeit Bilder zu kommentieren und zu teilen. Durch einen Klick auf die drei Punkte neben dem Kommentarfeld kann man auf “Foto teilen” gehen und es wird automatisch ein Repost auf dem eigenen Kanal erstellt.

Instagram Interaktion fördern

Wie man andere User und Fotos findet und folgt

Um sich am Anfang auf Instagram umzuschauen und um andere Profile zu entdecken, kann man im Suchfeld (der mittlere obere Bereich der Seite) Stichworte oder Usernamen eingeben. Vorschläge erhält man, wenn man auf den Kompass klickt (oben rechts, das erste Icon).

Instagram User und Fotos finden

Hat man einen Kanal gefunden, dessen Inhalt einen anspricht, besteht die Möglichkeit, diesen zu abonnieren, indem man auf “Folgen” klickt. Hinterlässt man ein Abo bei einem Kanal, so verpasst man zukünftig keinen Post mehr von diesem. Neue Fotos werden automatisch auf dem eigenen Newsfeed angezeigt.  

Unter “Abonnements” sieht man welche Profile man abonniert hat und unter “Abonnenten” sieht man die Nutzer, die dem eigenen Unternehmensprofil folgen.

Nutzer, die dem eigenen Unternehmensprofil folgen, sehen neben den hochgeladenen Bildern auch die Seiten, denen man selbst folgt. Aus diesem Grund ist es vor allem aus unternehmerischer Sicht sehr wichtig, welchen Seiten man folgt und von welchen man lieber die Finger lässt. Natürlich sollten auch die Seiten, denen man folgt zum Image des eigenen Unternehmens passen.

Am besten einfach ausprobieren, durch die verschiedensten Profile stöbern und sich für den eigenen Account inspirieren lassen.

Wie man gute Bilder erstellt und andere Nutzer zum Abonnieren des eigenen Unternehmens-Profils bewegen kann, beschreiben wir in unserem nächsten Beitrag.

Die gesamte Instagram-Reihe von ready2order finden Sie hier:

Teil 1:  Online-Präsenz auf Instagram: Kleines Unternehmen – Großer Auftritt

Teil 2: Praktische Tipps um seinen Stil auf Instagram zu finden

Teil 4: So erzeugen Sie perfekte Bilder für Instagram

Teil 5: Wie man in kürzester Zeit mehr Follower bekommen

Über den Autor
Christoph Schachner
Christoph Schachner
Christoph ist ein studierter Spezialist für digitales Marketing und Growth Marketing.

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht