Ready for a team

Startup Gründer

Die Geschichte hinter ready2order

ready2order begann als typisches Startup. Mit der großen Motivation Lösungen für Probleme zu finden, begannen die beiden Gründer, die zu dieser Zeit noch am Anfang ihres Informatikstudiums standen, ready2order aufzubauen. Jedoch zurück zum Anfang:

2012, lang vor der Registrierkassenpflicht, besuchten die beiden Gründer den Heurigen eines befreundeten Wirtes in ihrer Nachbarschaft. Der Heurigen-Wirt stand vor der teuren Anschaffung einer Kasse, die für ihn nicht leistbar war. Die beiden Gründer fanden, dass das auch günstiger gehen müsste und kamen auf eine einfache Lösung.

Einige Monate später war es dann soweit.

ready2order – eine App-Kassa

Die zwei Gründer entwickelten als Programmierer eine Cloud Lösung, bei der man nicht viel mehr als ein funktionierendes Betriebssystem und ein Netzwerkkabel benötigt. Die Kassen-App sollte ja leicht zu bedienen und zu installieren sein.

Somit wurde die ready2order Registrierkasse geboren, die eine günstige und leicht zu bedienende Alternative zu den konventionellen und teuren Kassen darstellen sollte.

Langsam sprach sich die praktische Kassenlösung herum und es kamen immer mehr Kunden hinzu. Die Kassenlösung sollte in einem günstigen Preis-Leistungsverhältnis den Bedürfnissen der Kunden entsprechen und ihren Unternehmensalltag erleichtern. Neue Kunden bedeuteten jedoch auch neue Anforderungen an die Registrierkasse.

Das zu erfüllen, war für das Zwei-Mann-Unternehmen jedoch nicht immer einfach, sie schafften es trotz des rasanten Wachstums Schritt zu halten und entwickelten mit der Zeit viele weitere Funktionen.

Je mehr die Nachfrage nach der ready2order Registrierkasse stieg, desto klarer wurde es den Gründern, dass ein gutes Produkt zu entwickeln nicht reichte. Die Zeit war reif für einen nächsten Schritt.

Ein Anruf, der alles verändert

Kein üblicher Pitch, sondern ein direktes Angebot. Darüber durften wir uns im Sommer 2015 besonders freuen. Eine Zeitungsmeldung war der ausschlaggebende Punkt dafür, dass sich die A1 Telekom Austria bei uns gemeldet und uns angeboten hat, in den A1 Campus zu ziehen um Teil dieses Hotspots mit neuen und innovativen Start-Ups zu werden. Eine Chance und gleichzeitig ein wunderschönes Kompliment, welches wir nicht ausschlagen konnten. Gefragt, getan – wenig später durften wir in den A1 Campus ziehen und die Vorzüge der gesamten A1 Infrastruktur erfahren. Kundenanfragen blieben nicht aus, im Gegenteil. Die Pflichteinführung der Registrierkassen am 01.01.2016 haben diese Entwicklung noch weiter verstärkt. Ein perfektes Timing um noch mehr Personen an dem Erfolg und unserer Reise teilhaben zu lassen. Das Team wuchs und wuchs, was uns heute zu dem Unternehmen macht, das wir sind. Insgesamt mehr als 20 Mitarbeiter und eine geballte Ladung an Innovation, Motivation und Freude an dem was wir jeden Tag tun!

Der etwas andere Adventskalender mit dem ready2order-Team

  Die Weihnachtszeit beginnt und für die meisten beginnt damit eine Zeit für die Familie. Wie man Weihnachten verbringt, kann ja sehr unterschiedlich sein, es ist auf jeden Fall zur Zeit ein großes Thema bei uns im ready2order Büro. Daher haben wir uns beim ready2order-Team umgehört, was sie so zu Weihnachten machen und welche die schönsten oder …

So gehen Adventmärkte mit der Registrierkassenpflicht um

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und die Plätze füllen sich mit Weihnachtsmärkten, Punsch- und Maroniständen. Inhaber dieser Stände fragen sich seit diesem Jahr, ob sie auch von der Registrierkassenpflicht 2016 betroffen sind, da die steuerlichen Anforderungen an Unternehmer und Selbständige gestiegen sind. Die WKO schreibt dazu, dass bestimmte Umsätze jedoch unter gewissen Voraussetzungen ausgenommen sind. Was …

Achtung Finanzkontrolle! Was Sie bei einer Kassennachschau beachten müssen.

Seit 1.1.2016 gilt sie und mit 1.4.2017 wird sie um den Manipulationsschutz erweitert: Die Registrierkassenpflicht bedeutet für viele Unternehmer eine neue Herausforderung und ein Härtetest für ihre Kassen. Wenn ein Unternehmen keine finanzamtkonforme Registrierkasse führt, aber die vorgeschriebenen Grenzbeträge überschreitet, kann es teuer werden. Schon seit Oktober führt das Finanzamt vermehrt Kassennachschauen durch und verhängt Strafen, wenn die vorgeschriebenen Grenzbeträge …

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht